Kindergesundheitswoche
23.-25. Apr 2018
AKTUELLES
KinderGesundheitsWoche
Unter dem Motto "Entdecke die Geheimnisse für ein gesundes Leben" findet vom 23. bis
25. April 2018 die KinderGesundheitsWoche statt.

In mehr als 50 interaktiven Workshops werden die Themen Gesundheit und Prävention den Kindern und Jugendlichen nähergebracht.
 
Partner
Österreichische Ärztekammer
Die Österreichische Ärztekammer (ÖÄK) vertritt die Interessen von mehr als 45.000 Ärztinnen und Ärzten in diesem Land. Gleichzeitig fungiert sie als Bundesvertretung der neun Landesärztekammern. Diese kümmern sich um die regionalen Interessen und Anliegen der Ärzteschaft. Wichtige Aufgabe der Bundeskammer: Sie führt die Ärzteliste. Gleich nach dem Medizinstudium erfolgt die persönliche Meldung des Mediziners bei der jeweiligen Landeskammer und damit die Eintragung in die Ärzteliste der ÖÄK. Die Bundeskammer übernimmt für die Ärzteschaft eine überregionale Vermittlerrolle und unterstützt im Umgang mit Politik, Behörden, Pharmaindustrie und Krankenkassen. Sie verhandelt bundesweit gültige Gesamtverträge und beteiligt sich intensiv an der Mitgestaltung und Weiterentwicklung der Ärzteausbildung. Das Wohl der Patientinnen und Patienten und die bestmögliche Gesundheitsversorgung der Bevölkerung stehen für die ÖÄK an erster Stelle. Sämtliche politischen und ökonomischen Überlegungen sind dem nachgeordnet. An der Spitze der Ärzteschaft steht ihr Präsident, Thomas Szekeres. Unterstützt wird er von drei Vizepräsidenten – jeweils einer davon leitet die Bundeskurie der angestellten Ärzte, der andere die der niedergelassenen Ärzte.



www.aerztekammer.at

Hauptverband der Österreichischen Sozialversicherungen


www.hauptverband.at

SVA - Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft
Die SVA ist der Sozialversicherungsträger für Österreichs Selbständige und betreut als Gesundheitsversicherung rund 800.000 Kunden. Als gesetzliche Pensionsversicherung ist die SVA für 428.000 Versicherte zuständig. Nach dem Motto "Gesund ist gesünder" setzt die SVA verstärkt auf Prävention und bietet ihren Versicherten spezielle Vorsorgeprogramme (zum Beispiel: "Selbständig Gesund", "Gesundheits-Check Junior" usw.) an.


www.svagw.at
Österreichische Apothekerkammer
Gesund mit deiner Apotheke

Sicher hast du schon einmal Medikamente gebraucht. Diese bekommst du – meist mit einem Rezept vom Arzt – in der Apotheke. Hier kannst du auch Impfstoffe kaufen oder Pflaster und Verbandmaterial zur Versorgung von Wunden. In einer Apotheke sind ca. 6.000 verschiedene fertige Produkte lagernd. Viele Arzneimittel wie z.B. Salben werden auch "frisch" in der Apotheke zubereitet.

Wenn du Fragen zur Gesundheit hast, kannst du dich ebenfalls in der Apotheke informieren. Hier erfährst du alles über Impfungen, Reisevorsorge, Raucherberatung, Sonnenschutz und viele andere Gesundheitsthemen. Viele Apotheken messen auch Blutdruck, Gewicht oder den Blutzucker.
Apotheker sind die Experten für Medikamente

Die Apothekerinnen und Apotheker sind ausgebildete Fachleute für alle Arzneimittel. Sie wissen, wie man Medikamente herstellt, wie diese wirken, wie man sie lagern sollte und vor allem wie sie richtig angewendet werden. Wer Apotheker werden will, muss an der Universität Pharmazie studieren. In Österreich arbeiten 6.000 Apothekerinnen und Apotheker in 1.400 Apotheken.
Apotheke. Eine Frage der Gesundheit.
 


www.apotheker.or.at
Die Berufsrettung

Die Aufgaben der Berufsrettung

Die Berufsrettung Wien (MA 70) ist die größte Rettungsorganisation in der Bundeshauptstadt. Sie ist für den überwiegenden Teil der medizinischen Notfälle zuständig. Sie erfüllt den landesgesetzlichen Auftrag, das Rettungswesen in der Stadt Wien zu organisieren und durchzuführen. Als Notfallorganisation mit rund 850 hauptberuflichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist sie an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr für die Gesundheit der Wiener Bevölkerung da.

Mehr als eine Million Anrufe pro Jahr werden dabei in der Notrufzentrale 144 für Wien durchgeführt, die 2016 in mehr als 170.000 Einsätzen der Berufsrettung Wien münden.

Die Berufsrettung verfügt über insgesamt zwölf Rettungsstationen, die über das Wiener Stadtgebiet verteilt sind. Zusätzlich fahren die Notarzt-Einsatzfahrzeuge (NEF) von fünf Krankenhaus-Standorten zu. Damit ist gewährleistet, dass in medizinischen Notfällen ein Rettungsmittel im Schnitt in acht bis zwölf Minuten an jedem Notfallort der Stadt eintrifft.



www.rettung.wien.at

Pfizer – Gemeinsam für eine gesündere Welt
Wenn Menschen krank werden, kann sich vieles für sie verändern – ein oft schwieriger Weg beginnt. Bei Pfizer arbeiten rund 97.000 Mitarbeiter weltweit daran, Menschen auf diesem Weg zu unterstützen. Sie erforschen, entwickeln und vertreiben Medikamente und Impfstoffe zur Behandlung oder Vorbeugung von Krankheiten wie Krebs, Rheuma oder Schmerz. In Österreich arbeiten rund 520 Mitarbeiter an zwei Standorten: Dem Vertriebsstandort Wien und dem Produktionsstandort in Orth an der Donau (Niederösterreich). Hier wird der weltweite Bedarf von Impfstoffen zum Schutz vor Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME)  sowie vor Meningitis C hergestellt.

Wir bei Pfizer sind davon überzeugt, dass Medikamente nur einen Teil zur Gesundheit beitragen können. Daher setzen wir uns auch aktiv in der Gesundheitsprävention, sowie für Aufklärungs- und Gesundheitsinitiativen wie die KinderGesundheitsWoche ein.


Um mehr über uns zu erfahren, besuchen Sie uns auf www.pfizer.at.
Österreichische Gesellschaft für Homöopathie
Die Österreichische Gesellschaft für Homöopathische Medizin ist die größte Vereinigung homöopathischer Ärzte Österreichs. Ziele der ÖGHM sind die Aus- und Weiterbildung von Ärztinnen und Ärzten auf Europastandard, die Repräsentation der Homöopathie gegenüber der Öffentlichkeit und den Medien sowie die EU-weite Förderung von Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der Homöopathie. Die ÖGHM wurde 1953 gegründet und hat heute etwa 850 Mitglieder.



www.homöopathie.at
Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs
Der Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs stellt sich vor

Seit der Gründung vor mehr als 80 Jahren ist der Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs seiner obersten Verpflichtung treu geblieben: Die haupt- und ehrenamtlichen MitarbeiterInnen der Non-Profit-Organisation leisten für ältere Menschen, Kranke, Verletzte und in Not Geratene Hilfe von Mensch zu Mensch – unabhängig von deren ethnischer Zugehörigkeit, Religion und Weltanschauung.
Das Aufgabengebiet des Samariterbundes hat sich in den vergangenen Jahren enorm erweitert – vom klassischen Rettungs- und Krankentransport hin zu Gesundheits- und sozialen Diensten wie etwa Pflege, Aslywerber- und Obdachlosenbetreuung, sowie Entwicklungszusammenarbeit, Katastrophenhilfsdienst und Jugendarbeit.
Insgesamt zählt der Samariterbund mehr als 240.000 Mitglieder und Förderer in ganz Österreich. Bei der Erfüllung der vielfältigen Aufgaben sind über 8.200 ehren- und hauptamtliche MitarbeiterInnen im Einsatz.



www.samariterwien.at

Die Wiener Gesundheitsförderung
Die Wiener Gesundheitsförderung – für ein gesundes Leben in einer gesunden Stadt!

Wie kann ich mich im Alltag mehr bewegen? Macht gesunde Ernährung Spaß? Und was kann ich eigentlich für mein seelisches Wohlbefinden tun? Antworten darauf hat die Wiener Gesundheitsförderung! Sie will das körperliche, soziale und seelische Wohlbefinden aller Wienerinnen und Wiener stärken – und zwar direkt dort wo die Menschen leben, arbeiten, lernen und ihre Freizeit verbringen.
Dabei setzt die Wiener Gesundheitsförderung auf unterschiedlichste Angebote, Programme und Projekte, die Kindern und Jugendlichen ein gesundes Aufwachsen ermöglichen, ein gesundes Miteinander der Generationen fördern und ein gesundes Altern begünstigen. Denn: Gesundheit darf keine Frage des Geldes sein! Alle Wienerinnen und Wiener sollen die gleiche Chance auf ein gesundes Leben haben. Dafür ist die Wiener Gesundheitsförderung mit ihren Schwerpunkten Bewegung, Ernährung und seelische Gesundheit im Grätzel ums Eck, in Kindergärten, Schulen, SeniorInneneinrichtungen, Krankenhäusern oder Betrieben aktiv. Oft braucht es nicht viel Aufwand, sondern nur ein wenig Umdenken – für ein gesundes Leben in einer gesunden Stadt!


http://www.wig.or.at/
 
Wiener Gebietskrankenkasse


https://www.wgkk.at/

Verein PULS
Wien wird HERZsicher - der Verein PULS engagiert sich im Kampf gegen den plötzlichen Herztod. Wir wollen ein Bewusstsein dafür schaffen, wie wichtig das Engagement von Ersthelfern ist. Denn die Zeit bis zum Eintreffen professioneller Hilfe kann zwischen Leben und Tod entscheiden.  Wir wollen eine "Kultur des Hingreifens" etablieren. Unsere Vision ist eine aufgeklärte und hilfsbereite Gesellschaft. Durch Aufklärung und Schulungsangebote soll Mut zur Hilfeleistung gemacht werden. Hingreifen statt wegschauen soll selbstverständlich werden.



www.puls.at
 
Sportverein Union West-Wien
Der Sportverein Union West-Wien wurde im Jahr 1946 gegründet und zählt heute zu den größten Sportanbietern auf Vereinsebene. Aktuell ermöglichen wir an 46 Standorten, 241 Freizeitsport- und 163 Leistungssporteinheiten. Neben unseren regulären Einheiten arbeiten wir an zahlreichen Kinder- und Jugendprojekten, die zur Verbesserung und Erhaltung der körperlichen Fitness dienen.
Zusätzlich haben unsere Mitglieder ein eigenes Kursprogramm zur Verfügung, das von Schwimmen über Jumping Fitness bis Freerunning reicht.
Abgerundet wird unser Sportangebot durch Kindersommersportwochen, Sportfeste und betriebliche Gesundheitsförderung (Laufgruppen, bewegte Pausen am Arbeitsplatz).



www.westwien.at
FH Campus Wien
Die FH Campus Wien ist die größte Fachhochschule Österreichs. In den Departments Applied Life Sciences, Bauen und Gestalten, Gesundheitswissenschaften, Pflegewissenschaft, Public Sector, Soziales und Technik steht ein Angebot von 60 Bachelor- und Masterstudiengängen sowie Masterlehrgängen und akademischen Lehrgängen zur Auswahl. Die Studierenden profitieren in ihrer Aus- und Weiterbildung von modernster Infrastruktur und Laborräumen an vier FH-Standorten und sechs Kooperationsstandorten.
Die FH Campus Wien ist mit Studierenden, AbsolventInnen, Lehrenden und MitarbeiterInnen der Fachhochschule ebenso vernetzt wie mit Unternehmen, Organisationen und öffentlichen Einrichtungen.

Circus KAOS
Circus KAOS ist, wo sich 350 Kinder und Jugendliche an fünf verschiedenen Orten Wiens treffen, um Zirkus zu machen, wie sie es wollen. Die TeilnehmerInnen kommen aus den unterschiedlichsten Gesellschaftsbereichen und -gruppen (Privathaushalte, MA11, Caritas, SOS Kinderdorf, Pflegefamilien u.v.m.).
Circus KAOS wurde 1991 in Wien gegründet und ist der erste wie auch größte Kinder- und Jugendzirkus Österreichs. Er baut auf Selbstbestimmung, Eigenverantwortung sowie Zusammenarbeit auf und praktiziert diese Prinzipien nun schon seit mehr als 27 Jahren. Weiters gibt es Zirkusprojekte in anderen Ländern (u.a. in Rumänien, bei dem Circus KAOS mit Roma- und rumänischen Kindern zusammenarbeitet oder in Townships in Südafrika) sowie  regelmäßige Austauschprojekte mit anderen europäischen Jugendzirkussen.


Fotocredit: Circus KAOS

www.kaos.at


LYMA
Unsere Vision ist klar und einfach: Wir wollen die Freude am gemeinsamen Entdecken persönlicher Begabungen und Talente stärken. Zentral im 6. Bezirk wird Lernen für Kinder und Erwachsene in unseren großzügigen Räumen zu einem spielerischen Vergnügen: inspirierend, kreativ und frei. Kinder und Erwachsene vermissen oft innerhalb des konventionellen Schulsystems und der von Leistungsdruck geprägten Arbeitswelt, dass Begeisterung für neue Erfahrungen und eigentliche Talente nicht gefördert werden.

Das LYMA Studio im 6. Bezirk in Wien ist ein Freiraum, um Ideen zu verwirklichen. Wir bieten Kurse in fünf Bereichen: Tanz, Schauspiel, Musik, Malen und Yoga. Im Interesse freier Entfaltung verfolgen die Kurse keine vorgegebenen Ziele, sondern stellen das Erleben eines gemeinsamen Weges in den Mittelpunkt um Eigeninitiative, Selbstwertgefühl, Sozialkompetenz und kreative Ausdrucksfähigkeit weiterzuentwickeln. Die Kurs- Begleiter verstehen sich in diesem Zusammenhang vor allem als Unterstützer in einem persönlichen Entwicklungsprozess und sorgen behutsam für Struktur, neue Impulse und Denkanstöße.

LYMA GmbH ist eine 100% Tochtergesellschaft der gemeinnuetzigen Willendorff Youth Foundation Privatstiftung. LYMA wurde initiiert von Kai-Christian Brockstedt und Maria Polynceva-Brockstedt.
 


www.lyma.at
FEM
Das FEM ist ein Frauengesundheitszentrum, das Frauen jeden Alters und in jeder Lebenslage dabei unterstützen will, ihre Gesundheit zu fördern. Dabei ist Gesundheit für uns sehr vieles – unser Körper – unser Denken und Fühlen, unsere Werte und unsere Beziehungen. Wir helfen Frauen in Krisen mit Beratungen und Informationen, wir bieten Kurse und Gruppen an, wo man zu günstigen Preisen neue Erfahrungen machen kann oder einfach für seinen Körper Gutes tun kann und wir haben ein Servicetelefon, wo man sich bei allen möglichen Gesundheitsfragen hinwenden kann und man mit seinen Anliegen nicht allein gelassen wird. Und wir haben ganz viele Workshops für Mädchen zu Themen die wichtig sind, wie Sexualität & Verhütung, Selbstwert & Schönheit; Essstörungen oder auch Stress & Schlaf und vieles mehr. Außerdem gibt es auch noch spezielle Gesundheitsförderungsprojekte vom FEM, wo wir dort hingehen, wo wir gebraucht werden und gemeinsam mit den Menschen vor Ort überlegen, wie wir ihre Gesundheit am besten verbessern können.



www.fem.at

Erdbeerwoche GmbH
Die erdbeerwoche ist die erste Bewusstseinsplattform für das Thema Menstruation und nachhaltige Monatshygiene im deutschsprachigen Raum. Seit Anbeginn verfolgt die erdbeerwoche eine Vision: das Tabu der Menstruation zu brechen und die Frauenhygiene zu revolutionieren. Darüber hinaus verfügt die erdbeerwoche über einen innovativen Onlineshop in dem Frauen nachhaltige und gesunde Monatshygieneartikel finden wie Biotampons, Menstruationskappen oder Stoffbinden.

Seit Kurzem wird das Angebot der erdbeerwoche um READY FOR RED ergänzt – eine digitale Lernplattform für Jugendliche zw. 11 und 16 Jahren. Mit READY FOR RED lernen Mädchen und Buben spielerisch das Wichtigste über Menstruation, Zyklus & Co. Die Plattform kann auf Anfrage von PädagogInnen im Unterricht eingesetzt werden. Anfragen bitte an schulprojekt@erdbeerwoche.com


www.erdbeerwoche.com
ÖDV - Österreichische Diabetikervereinigung
Die Österreichische Diabetikervereinigung ist eine gemeinnützige Selbsthilfeorganisation
von Menschen für Menschen mit Diabetes. Durch das Erfahrungswissen der Selbstbetroffenen und die Einbindung von Diabetesexperten wie MedizinerInnen, DiabetesberaterInnen und DiaetologInnen leistet die ÖDV wirksame Unterstützung beim selbstbestimmten Umgang mit Diabetes. In Politik, Sozial- und Gesundheitswesen setzt sich die ÖDV für die Interessen und gegen die Diskriminierung von an Diabetes erkrankten Menschen ein.

Angebote der ÖDV:
-       Österreichischer Diabetestag (Patienten-Informationstag 1 x jährl.)
-       Info-Tage in den Bundesländern
-       Familien-Schulungen
-       14-täg. Schulungs- und Erholungscamp für Kinder mit Diabetes (7-12 Jahre)
-       7-täg. Diabetes-Update für Jugendliche (13 -17 Jahre)
-       Schiwochen
-       Insulinpumpen-Tage
-       Individuelle Beratung in den Servicestellen
-       Diabetes-Magazin MEIN LEBEN


www.diabetes.or.at
Universitätszahnklinik Wien
Die Universitätszahnklinik Wien ist das größte Zentrum der Wissenschaft, Forschung und Lehre der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde Österreichs. Im Jahr 2015 wurde der erste Lehrstuhl für Kinderzahnheilkunde österreichweit durch Univ.-Prof. Dr. Katrin Bekes, MME besetzt. Der Fachbereich Kinderzahnheilkunde konnte seitdem in den drei universitären Bereichen der Krankenversorgung, der Lehre und der Forschung kontinuierlich und kompetent weiterentwickelt werden. Im Bereich der Krankenversorgung wird das gesamte Spektrum der modernen Kinderzahnheilkunde vertreten und eine spezialisierte, ambulante zahnärztliche Betreuung angeboten. Zu den Aufgaben des Querschnittsfachs, in dem Kinder ab der Geburt bis zum Erwachsenenalter betreut werden, zählen neben der Prophylaxe, der Kariestherapie, den restaurativen und prothetischen Versorgungen und der Therapie traumatischer Verletzungen auch die Betreuung von Kindern mit Allgemeinerkrankungen, Behinderungen, Strukturstörungen und Schädigungen des Mund- und Kieferbereichs. Studierende der Zahnmedizin erhalten ebenfalls eine klinische Ausbildung im Fach Kinderzahnheilkunde. Die forschungsbezogenen Schwerpunkte des Fachbereichs liegen bei der zahnmedizinischen Lebensqualitätsforschung und der Erforschung von Mineralisationsstörungen an Zähnen.



Die MAG ELF der Stadt Wien
Die 18 Regionalstellen - Soziale Arbeit mit Familien sind in den zugehörigen Bezirken erste Anlaufstellen für Kinder, Jugendliche und Familien in schwierigen Lebenssituationen. Sie stellen Rat, Hilfe und Schutz auf der Basis des Wiener Kinder- und Jugendhilfegesetz bereit. Die MAG ELF schützt Kinder und unterstützt Familien dabei, den Kindern ein gewaltfreies und kindgerechtes Aufwachsen zu ermöglichen.

whatchado
2012 gründete Ali Mahlodji (mit 3 Freunden) das StartUp whatchado, eine Internet-Videoplattform, auf der Menschen von ihrem Leben, ihrer Karriere und ihren Träumen erzählen. Es ist eine Berufsorientierungsplattform für Jugendliche aber auch Erwachsene. Damit will Ali Mut machen und Perspektiven bieten. Tausende – vom Auszubildenden bis zum österreichischen Bundespräsidenten – geben dort mittlerweile Einblick in ihren Beruf und in ihr Leben.


www.whatchado.com
MTD Austria
MTD-Austria agiert als gemeinsame berufspolitische Interessensvertretung der gehobenen medizinisch-technischen Dienste Österreichs (MTD): Biomedizinische Analytik, Diätologie, Ergotherapie, Logopädie, Physiotherapie, Orthoptik, Radiologietechnologie

MTD-Austria...
·       ...arbeitet für eine gemeinsame berufspolitische Entwicklung
·       ...fungiert intern und extern als zentraler Ansprechpartner für MTD-Belange
·       ...agiert intern als spartenübergreifende Drehscheibe (Information, Austausch, Diskussion)
·       ...sorgt für eine berufeübergreifende Öffentlichkeitsarbeit
·       ...begreift sich als Servicestelle für alle sieben Berufsverbände der genannten Berufe
MTD-Austria arbeitet im Rahmen der Interessensvertretung insbesondere in den Bereichen:
·       Ausbildung (Qualifikationsvoraussetzung, Dauer, Inhalt und Umfang sowie akademischer Abschluss)
·       Berufsbefugnis, Berufsausübung (Art, Anbindung, etc.) und Eigenverantwortlichkeit
·       Integration im relevanten System (Wiedererkennbarkeit, Identifikation der Leistung, Verankerung in relevanten Gremien).
Die politische Interessensvertretung stellt für MTD-Austria eine besondere Herausforderung dar, besondere Bedeutung kommt daher den folgenden Bereichen zu:
·       Lobbying/Public Affairs
·       Marketing/Public Relations
·       Entwicklung und Sicherung der Berufs und Berufsfelder
·       Verankerung gesetzlicher Rahmenbedingungen
·       Qualitätssicherung 


biomed austria
biomed austria - Österreichischer Berufsverband der Biomedizinischen AnalytikerInnen ist die einzige berufspolitische Interessenvertretung der Biomedizinischen AnalytikerInnen in Österreich.

biomed austria vertritt die Interessen der Berufsangehörigen insbesondere gegenüber der Öffentlichkeit, den Behörden, PolitikerInnen und anderen Gesundheitsberufen.

biomed austria engagiert sich für die Weiterentwicklung des MTD-Berufsgesetzes, nimmt die Berufsinteressen der Biomedizinischen AnalytikerInnen bei der Weiterentwicklung des Berufsbildes wahr und hilft bei der Klärung berufsrechtlicher Probleme und berufsbezogener Fragestellungen.


rtaustria
Der Berufsfachverband für Radiologietechnologie (Kurzform "rtaustria”):
1.     rtaustria bezweckt das Tätigkeitsspektrum der Radiologietechnologen und Radiologietechnologinnen in der Öffentlichkeit bekannt zu machen und auch durch Forschungsprojekte in wissenschaftlichen Gremien zu fördern, zu unterstützen und weiterzuentwickeln.  
2.     rtaustria bezweckt berufs‐ und bildungspolitische Ziele und Maßnahmen zu entwickeln und umzusetzen.  
3.     rtaustria bezweckt Weiterbildung der Mitglieder sowie Dritter auf fachlichem Gebiet zu betreiben und somit zur Förderung der Qualität in der Versorgung der österreichischen Bevölkerung durch radiologietechnologische Leistungen beizutragen.
4.     Ziel ist die Qualitätssicherung in der Radiologietechnologie zu schaffen und weiterzuentwickeln mit dem Ziel, eine standardisierte, flächendeckende radiologietechnologische Versorgung der österreichischen Bevölkerung intra‐ und extramural zu fördern.

 
www.radiologietechnologen.at

http://radiologie.uniklinikumgraz.at/Patientenbetreuung/Ambulanzen/kind_rad/Seiten/default.aspx


Orthoptik Austria
Orthoptik austria ist der Verband der Orthoptisten und Orthoptistinnen Österreichs. Wir sind Augen-ExpertInnen, arbeiten meist mit AugenärztInnen zusammen.
Wir untersuchen und behandeln vor allem, wenn jemand doppelt sieht, schielt oder schlecht sieht. JedeR kann zu uns kommen, auch ganz kleine Babys und ganz alte Menschen, egal ob sie krank oder gesund sind. Manchmal beraten wir einfach, zum Beispiel, wenn jemand viel am Computer arbeitet. Da kann man nämlich ziemlich viel falsch machen.
Vielleicht kennst Du andere Kinder, die ein Auge mit einem Pflaster abgedeckt haben? Das Pflaster hilft ihrem sehschwachen Auge, besser sehen zu lernen. Leider hilft ein solches Training nicht mehr, wenn man älter ist! Darum untersuchen wir auch ganz kleine Kinder, um nichts zu übersehen.
Was wir noch machen, findest Du unter www.orthoptik.at. Wenn Dich der Beruf interessiert, kannst Du auch zum Tag der offenen Tür an einer Fachhochschule kommen www.fh-campuswien.ac.at bzw. www.fh-salzburg.ac.at .


www.orthoptik.at
SpielStudio Kindertherapie
Das SpielStudio Kindertherapie bietet Ergotherapie für Kinder mit Spezialisierung auf Wahrnehmungsstörungen (manifestieren sich in Entwicklungsstörungen, ADHS, ADS, Lernschwierigkeiten, Ungeschicklichkeit, sozialen Schwierigkeiten, Verhaltensauffälligkeiten, bis hin zu Autismus). Wir helfen ihnen, ihren Alltag zu bewältigen, Selbstvertrauen aufzubauen und ihre Potenziale zu entfalten.

Wir sind positioniert durch unsere internationale Ausrichtung, hohe Kompetenz, rasche Verfügbarkeit von Terminen, Premium Services,
3 Standorte in Wien (SÜD, ZENTRUM, NORD)

Zusätzlich bieten wir über das SI-SeminarInstitut online und onsite Weiterbildungen für Pädagog/innen zum Thema SI – Kind- Lernen

Ergotherapie Austria
Ergotherapie Austria ist ein Verein, der die Ergotherapeutinnen und Ergotherapeuten in Österreich vertritt. Wir setzten uns dafür ein, dass alle Menschen, die Ergotherapie brauchen, auch Ergotherapie bekommen können und dass sie sich diese Therapie auch leisten können. Dafür arbeiten wir mit Krankenkassen, Politikern und anderen Berufsgruppen zusammen, um aufzuzeigen, was Ergotherapie macht und wie sie Menschen helfen kann. Außerdem unterstützen wir unsere Mitglieder bei allen Problemen, die sie bei ihrer Arbeit haben.

www.ergotherapie.at
 
AGmE - Arbeitsgemeinschaft Gesundheitsförderung und noderne Ernährung


www.agme.at
Ströck
Herzlichen Dank an die Firma Ströck für die Unterstützung mit gesundem Brot und Gebäck für die KinderGesundheitsWoche!




www.stroeck.at

Sonnentor

SONNENTOR begeistert seit 1988 mit Kräutern und Gewürzen aus biologischer Landwirtschaft, die mit viel Liebe zum Detail und nach innovativen Rezepturen kombiniert werden. Die Geschäftsidee von Gründer und Geschäftsführer Johannes Gutmann basiert auf dem Bekenntnis zum nachhaltigen Wirtschaften und setzt auf die Unterstützung kleinster landwirtschaftlicher Strukturen, deren hochwertige Bio-Produkte unter dem Logo der lachenden Sonne überregional und international vermarktet werden. Durch diese gelebte Regionalität verbleibt die Wertschöpfung zu einem hohen Anteil bei den Bio-Bauern selbst.

Rund 900 Produkte hat SONNENTOR in seinem bunten Sortiment – neben Bio-Tees und Bio-Gewürzen werden laufend innovative Konzepte und handverlesene Zutaten zu Produkten höchster Bio-Qualität verarbeitet. So enthält die SONNENTOR Produktwelt zahlreiche duftende Tees und bunte Gewürze, die Kinder-Linie Bio-Bengelchen, die Kaffee-Linie Wiener Verführung, ätherische Öle sowie eine Vielzahl an nachhaltig-kreativen Geschenkartikeln und Zubehör.



www.sonnentor.at

Vöslauer
Trinken macht Spaß mit Vöslauer Junior
Kugelfisch Spiky, Qualle Quasti, Nilpferd Sweet Suzie, Mr. Lippo, Seepferdchen Ferdi und Hai Raffi sind Meeresbewohner mit einer besonderen Mission: Sie bringen Kinderaugen zum Leuchten, denn sie sorgen dafür, dass Trinken Spaß macht. Zu sehen sind die Tiere auf den bunten Junior Flaschen von Vöslauer, Österreichs beliebtestem Mineralwasser. Kinder müssen ausreichend trinken, gerade wenn sie aktiv sind – am Spielplatz, beim Lernen oder in Schule und Kindergarten. Richtiges Trinkverhalten muss von Klein an gelernt werden und besonders bei Kindern trinkt das Auge mit.

Dieser Tatsache misst Vöslauer besonders große Bedeutung bei: Vöslauer Junior soll Kinder spielerisch animieren zu Vöslauer Mineralwasser zu greifen. Vöslauer Junior, natürliches Mineralwasser ohne Kohlensäure, sorgt in der 0,33l PET Leichtflasche mit Sport-Verschluss für perfektes Trinkvergnügen der Kids.



 

www.voeslauer.com
Maudrich
Wir danken Maudrich für die freundliche Unterstützung der Kindergesundheitswoche!



www.facultas.at/maudrich

Nussyy
Herzlichen Dank an NUSSYY für die Untersrützung der Kindergesundheitswoche!



www.nussyy.at

 
MEDIAGUIDE Verlags- und HandelsgesmbH  |  Pillergasse 13/34, A-1150 Wien  |  Tel: 01 / 897 48 60-0  |  www.mediaguide-events.at